Schneiden

Szenen auf Timeline ziehen

Die Szenen können in der Reihenfolge des Schnitt-Protokolls über Drag&Drop in die richtige Reihenfolge auf die Timeline gelegt werden.
Es ist praktisch, die Timeline so einzustellen, dass die Szenen mit kleinen Bildchen wiedergegeben werden. Die Einstellung gibt es unter: 'Window' > 'Window Options' > Timeline window options :



Die Timeline kann unten links auf die verschiedenen Zeitwerte eingestellt werden. Grössere Werte verschaffen einen Überblick, kleinere Werte (bis auf einen Frame genau) machen ein sehr präzises Schneiden möglich.

Die senkrechte schwarze Linie auf der Timeline gibt die Stelle wieder, die im rechtem Vorschaufenster wiedergegeben wird. Das kleine Dreieck oben an der schwarzen Linie kann mit der Maus hin und her durch das entstehende Video geschoben werden. Mit den Abspieltasten unter dem rechten Vorschaufenster können die Szenen angeguckt werden. Schneiden besteht zum grössten Teil aus dem Ausführen von (kleinen) Veränderungen in den Szenen auf der Timeline und sie immer wieder aufs Neue im Vorschaufenster anschauen, bis mensch zufrieden ist mit dem Resultat.

Am besten können die Video-1A- und 1B-Spuren für die Basisszenen benutzt werden, aus denen sich das Video zusammensetzt. Zwischen den Szenen können später auch Übergänge eingefügt werden. Die Szenen, die auf die Videospuren gelegt werden, haben auch einen Audio-Teil - dieser landet automatisch auf den korrespondierenden Audiospuren. Wenn die Szenen bewegt werden, bewegt sich die Audiospur mit, damit Bild und Ton synchron bleiben. Wenn das nicht gewollt ist, müssen sie getrennt werden. Dafür mit rechts auf die Szene klicken und "Unlink" wählen oder auf das Symbol unter der Timeline klicken (Achtung: jetzt wird bei allen Szenen Video und Audio entkoppelt!) :




Szene kürzen

Es gibt mehere Möglichkeiten, um die Länge von Szenen zu verändern.

Bei der ersten Möglichkeit werden Anfang oder Ende einer auf der Timeline liegenden Szene mit der Maus angeklickt und nach rechts oder links gezogen (während des Ziehens entsteht eine roter Klammer). Damit wird die Szene verlängert oder eingekürzt.

Es ist auch möglich, die Rasierklinge als Arbeitsgerät auszuwählen. Damit auf die Stelle in der Szene klicken, die weggekürzt werden soll. An dieser Stelle wird die Szene dann geteilt. Den Teil, der nicht benötigt wird, anwählen (dafür wieder den Pfeil als Arbeitstool wählen!) und mit der 'backspace'- oder 'delete'-Taste den Teil der Videospur löschen, der nicht benötigt wird.



Die dritte Möglichkeit: die Szene vom Projekt-Fenster ins linke Monitorfenster ziehen, abspielen, und an dem Punkt, ab dem die Szene benutzt werden soll, auf die (linke) geschweifte Klammer klicken: "{". An dem Punkt, ab dem die Szene nicht mehr benutzt werden soll, wieder auf die (rechte) geschweifte Klammer klicken: "}". Zwischen den beiden Klammer liegt jetzt ein grüner Balken. Dann die Szene vom linken Fenster auf die Timeline ziehen: nur der ausgewählte Teil der Szene, unter der der grüne Balken liegt, lässt sich auf die Timeline ziehen. Die Szene ist also im linken Monitorfenster schon vor-bearbeitet worden.
Der Vorgang kann mehrmals wiederholt werden, wenn von der gleichen Szene später noch andere Ausschnitte gebraucht werden. Wenn nur Bild gebraucht wird, kann das Ton-Symbol angeklickt werden (ein roter Querstreifen entsteht); damit wird die Tonspur ausgeschaltet und nur die Videospur auf die Timeline gezogen.
Der grosse Vorteil der letzten Methode ist, dass bei längeren Szenen ganz schnell die richtige Stelle auf die Videospur gelegt werden kann. Wenn ein Videoschnipsel irgendwo zwischen gelegt werden und danach auf die richtige Länge gekürzt werden muss, muss danach das ganze Projekt wieder zurechtgeschoben werden. Das ist bei der letzten Methode nicht nötig.