Bildsprung


Angenommen, wir haben eine Videoszene, bei der jemand etwas erzählt, aus der wir aber nur ein paar Ausschnitte benutzen wollen.
Wir öffnen die reingezogene Videoszene mit drag & drop im linken Fenster:




Dort können wir die Szene abspielen. Anfang und Ende des Ausschnittes, den wir benutzen wollen, markieren wir, indem wir auf die geschweiften Klammern "{" und "}" klicken. Unter dem selektierten Teil entsteht eine grüne Linie:




Wenn wir jetzt die Szene vom linken Fenster auf die Timeline ziehen, nehmen wir nur den selektierten Teil mit:




Diesen Vorgang können wir mit der Szene im linken Fenster wiederholen, bis wir alle Ausschnitte, die wir benutzen wollen, gesammelt haben.




Wenn wir die Ausschnitte auf der Timeline abspielen, bekommen wir das Problem, das zwischen den Ausschnitten ein Bildsprung auftritt.


Das Problem kann gelöst werden, indem wir den Übergang zwischen den Ausschnitten mit passenden Bildern abdecken. Für solche Situationen ist es immer praktisch, ein paar zusätzliche Aufnahmen gemacht zu haben:



Wenn das Audio-Symbol unter dem linken Fenster angeklickt wird, wird die Tonwiedergabe ausgeschaltet. Wenn dann der Ausschnitt auf die Timeline gezogen wird, wird der Ton nicht mitgeschleppt. Hier ist ein Beispiel.


Eine zweite Möglichkeit, um einen Sprung abzudecken, ist das Einfügen eines Schwarzbildes zwischen die beiden Szenen. Dafür muss ein schwarzes Hintergrundbild erstellt werden, eine sogenannte Color Matte, die auf Videospur 1B gelegt wird.



Links unten auf dem Monitorbild kann jetzt die Zeitskala der Timeline auf 1 Frame gesetzt werden. Dann wird mit der Rasierklinge ein Frame am Anfang des zweiten Ausschnittes weggeschnitten.



Weil wir nicht wollen, dass eine Tonlücke entsteht, schneiden wir nur ein Video-Frame weg. Dafür müssen Bild und Ton entkoppelt werden: mit der rechten Maustaste auf den losgeschnittenen Frame klicken und 'Unlink Audio and Video' anklicken:



Dann kann der Frame entfernt werden, indem man erst das Arbeitsgerät anwählt (der kleine Pfeil), dann den Frame selektiert und daraufhin entfernt.

Danach verkürzen wir die Color Matte rechts und links neben der entstandenen Lücke auf drei Frames (z.B. wieder mit der Rasierklinge).



Jetzt wählen wir aus der Transition-Liste einen Übergang aus, 'Additive Dissolve' ist hierfür geeignet. Der Übergang mit drag & drop auf die Transition-Spur zwischen der Videospur 1A und 1B ziehen. Meistens passt sich die Länge automatisch an die Länge der beiden Ausschnitte an, die sich überlappen (bzw. hier Ausschnitt und Schwarzbild). Aufpassen, dass die Richtung des Überganges stimmt (erkennbar am Richtungspfeil auf dem Übergang; die Richtung kann durch das Anklicken des blauen Pfeiles im Übergang verändert werden).



Hier ist das Beispiel. Es wirkt, als ob die ZuschauerIn einmal mit den Augen zwinkert.


Eine dritte Möglichkeit, um den Bildsprung zu verwischen, ist das ineinander übergehen lassen von zwei Ausschnitten. Dafür ziehen wir die zweite Szene auf die Video 1B-Spur:



Dann verlängern wir den zweiten Ausschnitt ein bischen nach links, so dass ca. 12 frames unter dem ersten Ausschnitt liegen. Das geht, indem mit dem Cursor der linke Rand des Ausschnittes angeklickt wird. Dadurch entsteht eine rote viereckige Klammer '['. Durch Anklicken und gleichzeitig ziehen kann der Ausschnitt verlängert werden. Danach wird ein Übergang zwischen die Ausschnitte gelegt, 'Cross Dissolve' ist hierfür geeignet:



Dann muss noch die Audiospur am Anfang des zweiten Ausschnittes, die ja mitverlängert worden ist, entfernt werden. Bild und Ton muss zuerst wieder entkoppelt werden, dann kann mit der Rasierklinge geschnitten werden.

Hier ist das Beispiel.